Den Toten eine Heimat

Entwurf Bachelor 2 2023Bruno Minardi
Entwurf BA2
SOSE 2023

Bearbeitung
Zweiergruppen

Termine
Ausgabe: 12.04.2023 | 11:00 Uhr
Endpräsentation E1: 24.05.2023 | 9:00 Uhr
Endpräsentation E2: 26.07.2023 | 9:00 Uhr

Studio
Prof. Ludwig Wappner
Prof.'in Andrea Klinge
Dr. Falk Schneemann

Aufgabe

Die „Grundlagen der Baukonstruktion“ im Studio Gefüge vermitteln grundlegende Kenntnisse über die Materialisierung und Detaillierung beim Entwerfen und Konstruieren von Architektur. Dabei geht es um technisch-konstruktive Grundlagen und Bedingungen ebenso wie um das Verständnis der Konstruktion im architektonisch konzeptuellen Kontext.

Erst in der Synthese aus funktionaler und technischer Notwendigkeit, sowie gestalterischem Willen, findet sich der Schlüssel zum Wesen und der Gestaltung eines Bauwerks. Im Studio werden in zwei Entwurfsaufgaben die spezifischen Eigenschaften von massiven und filigranen Kon­­struk­tio­nen untersucht.

 

Place of Farewell

Entwurf Bachelor 6 2023Francisco Rocha
Entwurf BA6
SOSE 2023

Bearbeitung
Zweiergruppen

Termine
Ausgabe: 29.04.2023 | 14:00 Uhr
Schlusskritik: 04.–05.07.2023

Betreuung
Prof. Ludwig Wappner
Lisa Häberle, Helge Hörmann, Peter Hoffmann, Simon Kochhan, Monica Tuşinean, Xuan Wang

Aufgabe

Der Tod als unvermeidlicher Bestandteil menschlichen Lebens hat seit jeher eine tiefe kulturelle und spirituelle Bedeutung. Kulturvölker entwickelten über Jahrtausende hinweg unterschiedliche Bräuche, Traditionen und Bestattungsriten. Erd-, Feuer- oder Naturbestattungen fanden ihre spezifischen kulturellen Erscheinungsformen in Friedhöfen, Grabstätten, Kapellen, Trauerhallen und Kre­ma­to­rien.

In westlichen Kulturen sind die zwei gängigsten Beisetzungsformen die Erd- und die Feuerbestattung, wobei der Friedhof schon seit Jahrtausenden die zentrale Begräbnisstätte darstellt. Im Gegensatz zur Erdbestattung, bei welcher das Bestattungsritual auf die unterschiedlichen Gebäude wie Leichenhaus, Trauerhalle, Kapelle und Grabstätte über das gesamte Friedhofsareal aufgeteilt ist, sind bei der Feuerbestattung zumeist alle notwendigen Stationen aus Vorbereitung, Ab­schieds­zere­mo­nie, Kremation, Trauerfeier und Beisetzung im Kolumbarium räumlich im Krematorium gebündelt.

Das Krematorium ein Ort der Trauer, des Abschieds und des Gedenkens, zugleich jedoch auch Schauplatz des funktionalen Prozessablaufes der Kremation, bildet durch seinen ambivalenten typologischen Charakter eine spannende architektonische Aufgabe. Der Archetypus des Krematoriums, weder dem Sakral- noch dem Industriebau eindeutig zuzuordnen, soll in diesem Studio räumlich und konstruktiv neu aufgeladen, definiert und entwickelt werden.